Wissen & Neues

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Wie sagt man so schön: «good things come in small packages»!

Dieser Social Media Tipp ist insbesondere bei kleineren Unternehmen ein sehr ernst gemeinter Ratschlag. Social Media Anwendungen haben sich in den letzten 15 Jahren fast epidemisch ausgebreitet. Viel Neues kommt – geht aber auch wieder unter. Andere Platformen bleiben und werden mächtig. Zu der Frage, welches Social Media Format zu welcher Zielgruppe passt, wurde hier in den News schon einmal einen Spickzettel veröffentlicht.

Geht es aber um die Frage, wieviele Social Media Platformen man nutzen soll, gilt vorerst Qualität vor Quantität.

Beginnen Sie einfach mal nur mit einem Social Media Tool. Wählen Sie die Anwendung aus, die Sie kennen und verstehen. Beginnen Sie den regelmässigen Dialog und sehen Sie zu, dass Sie ihre Zielkundschaft stetig unterhalten. Finden Sie bei einem ersten Tool heraus, welches die ideale Interaktionshäufigkeit ist, welche Inhalte Reaktionen bewirken und was eher unter geht. Nehmen Sie sich auch Zeit, auf die Reaktionen einzugehen, allfällige Fragen von Kunden schnell zu beantworten und auf mögliche negative Kommentare zu reagieren.

Bald sehen Sie, dass schon eine einzige Social Media Platform Sie ganz schön auf Trab hält und Ressourcen bindet.

Weiten Sie Ihre Social Media Präsenz erst aus, wenn Sie dies auch stemmen können – die Arbeit wird intensiver und bindet weitere Ressourcen.

 


 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Mobiles Internet ist heute ein Verhalten – keine Technologie. Vor 10 Jahren war dies umgekehrt. Erst die Lancierung und Verbreitung der Smartphones und die Hochleistungsnetze haben es ermöglicht, dass heute praktisch von überall und vor allem von unterwegs Abfragen ins Internet gemacht werden.

Wurden im Jahr 2010 erst 10% aller Google Anfragen von mobilen Geräten angefragt, sind es 2016 erstmals über 50% aller Anfragen. Dieser Trend geht weiter, denn es wird geschätzt, dass sich in drei Jahren der Zugriff aufs Internet verdoppeln wird. Und die neuen User werden aller Wahrscheinlichkeit einen mobilen Zugriff haben und kein Desktop. (Quelle Google)

90% der Konsumenten starten eine Internetsuche auf einem Gerät und beenden sie auf einem Anderen. Oft werden erste Informationen über ein Produkt auf dem Smartphone von unterwegs gestartet, die allfällige Bestellung erfolgt dann Zuhause am Desktop, wo der Bestellvorgang mittels einer Tastatur einfacher ist als mit dem Finger auf dem kleinen Bildschirm.

Inhalte der Webseiten sollen bildschirmgerecht aufbereitet werden. Das heisst, der Look soll auf die Bildschirmgrösse angepasst werden, aber auch die angezeigten Inhalte. Überlegen Sie sich, welche Inhalte sinnvoll für das Smartphone sind und welche für den Desktop. Ist man unterwegs, möchte man eher eine Navigation zum nächsten Showroom, auf dem Desktop vielleicht die konkrete Konfiguration des Autos.

Die mobile Konzeption ist nicht nur das bildschirmgerechte Anzeigen, sondern vielmehr ein Inhaltskonzept, das auf die unterschiedliche Nutzungsform ausgerichtet ist.

Daher: «Do not judge a fish by it's ability to climb a tree» – Mobilität ist alles, aber die meisten Seiten sind nicht für die Mobilität konzipiert.

 


 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Digitales Marketing ist heute unabdingbar für das Geschäftswachstum. Ob Sie Ihre Kunden mit Email Marketing und personalisierten Promotionen informieren, Social Media Werbekampagnen fahren oder ihr SEO optimieren – dies alles sind nötige Puzzleteile für die 360 Marketingstrategie.

Gerade kleine Unternehmungen stellen die Weichen für Erfolg und Wachstum im Verständnis der kritischen Elemente einer digitalen Marketingstrategie. Wheelhouse Advisors hat einen fantastischen Infograph zusammengestellt, welcher die 8 wesentlichen Elemente einer digitalen Marketingstrategie erklären und aufzeigen, wie kleine Unternehmen sie zu ihrem Vorteil nutzen können.

 Dies ist eine hilfsreiche Graphik für kleine Unternehmen, um die eigenen digitale Marketingstrategie zu überprüfen.

 


 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Die Segel sind gesetzt - startklar zur Zusammenarbeit.

Die Gepart AG wurde im Sommer 2016 neu gegründet. Im Vorfeld der Eröffnung unterstützte ich die Geschäftsleitung mit Marketingideen zur Lancierung der Firma. Im Rahmen der Eröffnung wurde das Direct Mailing zum Versand an die bestehenden Kontakte entworfen und realisiert.

Gepart AG ist der Gebäudetechnik Partner für Beratung, Planung, Ausführung und Wartung Ihrer Anlagen im Bereich Heizung, Kälte und Sanitärtechnik.

Auftraggeber: Gepart AG
Steinackerstrasse 42
8902 Urdorf

 



Newsletter

Möchten Sie unregelmässig über Wissenswertes und News informiert werden? Gleich hier einschreiben >>

Search

über villiger | marketing

villiger | marketing wurde 2007 von Caroline Villiger als Einzelfirma gegründet und ist eine Marketingboutique im Bereich der strategischen Marketingberatung und der systematischen Geschäftsentwicklung.

Seit September 2011 steht der Kompetenzbereich Webpublishing und digitale Kommunikation als weiteres Angebot zur Verfügung.

©2017 villiger | marketing, zürich. All Rights Reserved. Designed by Caroline Villiger.

Search